Hans Angerer
Künstler
Schloßmuseum Murnau
App zur Sonderausstellung
Der Künstler Hans Angerer hat die App zur seiner Ausstellung zusammen mit seinem Sohn - Industriedesigner Leander Angerer - gestaltet. (Hans Angerer: "Nur weil ich keine App brauche, heißt das ja nicht, dass sie nicht entstehen muss.")

Die Inhalte der App: eine Kunstschachtel mit Fundstücken, Textbeiträge von Christoph Grau, Hermann Mayer und Ho Nam Seelmann.

Angerer, der 1973 sein Kunststudium an der École des Beaux-Arts in Genf begann und bei Hans Ladner an der Akademie der Bildenden Künste in München abschloss, setzt stets an den aktuellen Themen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik an.
Gefundenes: Eine Schlagzeile, etwas achtlos Weggeworfenes, zur Vernichtung Freigegebenes. Gedachtes: Von der Idee zum Konzept Entwickeltes. Gestohlenes: Der ursprünglichen Funktion oder Bestimmung Entwendetes. Gemachtes: Das während und nach dem künstlerischen Bearbeitungsprozess Entstandene.

Das Video zur Hans Angerer Ausstellung
stammt von
Regisseur und Filmemacher Matt Vane
.

Die Idee zur Ausstellungs-App entstand spontan - und kurz vor der Ausstellungseröffnung. So blieben nur wenige Wochen für die Entwicklung. Die App-Inhalte: ein multimedialen Mix von und zu Angerers Werken mit Bildern, Texten, Audios und einen 3D-Animation der Kunstschachteln. Die App war nur für die Sonderausstellung gedacht und wurde nicht mehr aktualisiert, daher ist sie leider nicht mehr verfügbar.
Impressum | Datenschutz | © 2017Datenschutz | © 2017